« Ja eh, aber…. » die typisch österreichische Haltung als Leitfaden für eine humorvoll hintergründige Benefizveranstaltung zugunsten der Flüchtlingshilfe : Initiative HERBERGE NEUhofen.

 

Wie man musikalisches Talent und literarische Begabung für einen guten Zweck nützen kann, das bewies die Band „SONGBIRD”, bestehend aus dem Neuhofener Musiker Gerald Sucko und seinen Töchtern Stefanie und Luise sowie Uli Danzmeier, Rainer Kirschner und Walter Wimmer.
 So fand am 2. Dezember im Sparkassensaal bei freiem Eintritt und freiwilligen Spenden ein Benefizkonzert zu Gunsten der Initiative HERBERGE NEUhofen statt, die sich über einen Reinerlös von etwa 850.– Euro freuen konnte.
„Es war eine spontane Entscheidung, die im Laufe einer Bandprobe getroffen wurde”, so die Musiker. „Uns interessieren nicht irgendwelche politische Drahtziehereien oder im Hintergrund ablaufende machtkämpferische Verflechtungen. Es geht uns einzig um die hilfsbedürftigen Menschen.”
Aus dieser Idee entstand ein musikalisch-literarischer Abend, der von Caroline Sucko sowohl mit Humor als auch ernsthafter Diktion moderiert wurde und großen Anklang fand.
 Neben neu arrangierten Pop-Klassikern wurden auch Eigenkompositionen und eigene Texte zum Thema Flüchtlingshife präsentiert.

 


sponsored by Sparkasse Neuhofen, Bäckerei Kemetmüller, Unimarkt Neuhofen

 

 

Foto: Die Sponsoren im Kreise der Musiker :
Stehend v. l.: Gerald Sucko, Andreas Huber (Uni-Markt Neuhofen), Walter Wimmer, Christian Kemetmüller (Bäckerei und Konditorei Kemetmüller), Uli Danzmeier, Erwin Klaffenböck (Initiative HERBERGE NEUhofen), Maria Patzalt (Sparkasse Neuhofen). Sitzend: Stefanie und Luise Sucko.