Herkunftsländer:


Flucht ist kein Verbrechen

Ein Flüchtling ist eine Person, die "...aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann..."

 

Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge von 1951 ("Genfer Flüchtlingskonvention") 

 

 


Österreich hat die Genfer Flüchtlingskonvention unterzeichnet.

"Keiner der vertragsschließenden Staaten wird einen Flüchtling auf irgendeine Weise über die Grenzen von Gebieten ausweisen oder zurückweisen, in denen sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit, seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung bedroht sein würde".

 

Art. 23 Genfer Flüchtlingskonvention



Download
Zahlen-Daten-Fakten zu Asyl, Migration,
Adobe Acrobat Dokument 446.3 KB